Unterwassergehäuse von Panasonic und Canon

Beim surfen im Netz bin ich auf einen Beitrag (ich weiß nicht mehr wo) gestoßen, der für Panasonic- und Canongehäuse Besitzer eventuell recht interessant ist. Es geht um das Druckausgleichsventil welches fast alle Gehäuse dieser Hersteller besitzen, ich wußte das bis gestern nicht und denke mir, das es anderen ähnlich geht. Das Ventil ist nötig, da es ansonsten Probleme beim öffnen nach Tauchgängen oder nach einem Flug (wenn man das Gehäuse geschlossen und mit eingelegtem O-Ring transportiert) geben könnte- das Gehäuse ist dann nicht mehr zu öffnen, da in ihm ein Unterdruck entstanden ist. Nur mit roher Gewalt bekommt man es- wenn überhaupt- noch auf und das tut dem Gehäuse nicht sehr gut. Diese Ventile können uU. Undichtigkeiten hervorrufen wenn man das Gehäuse immer geschlossen lagert.

Hier ist das Ventil welches sich am Gehäusekorpus befindet zu sehen

Img 0582 in Unterwassergehäuse von Panasonic und Canon

Hier sieht man das Silikonkissen welches sich als Gegenstück im Verschluß des Gehäuses befindet und das Ventil Wasserundurchlässig verschließt.

Img 0584 in Unterwassergehäuse von Panasonic und Canon

Wenn man nun das Gehäuse immer verschlossen lagert, kompremiert das Ventil durch den andauernden Druck das Silikonkissen so, dass irgendwann eventuell Wasser durch das verformte Kissen in das Ventil eintreten kann und dieses ein Leck verursacht, das muß nicht, kann aber passieren und ist schon vorgekommen. Um dem vorzubeugen sollte man folgendes tun: Beim Transport oder Lagerung der Gehäuse immer vorsichtig den O-Ring entfernen, am besten in eine kleine Plastiktüte packen und im Gehäuse damit es nicht zu Schäden wie Knicken, Rissen oder Quetschungen (was man alles eventuell garnicht bemerkt) kommen kann.

Img 0585 in Unterwassergehäuse von Panasonic und Canon

Das Gehäuse nicht mit dem Gehäuseverschluß schließen sondern nur “anlehnen” und damit auch kein Staub oä. ins Gehäuse kommt  in eine Frischhaltetüte packen.

Img 0586 in Unterwassergehäuse von Panasonic und Canon
Wichtig ist auch nach dem letzten Tauch- oder Schnorchelgang des Tages das Gehäuse ca. 30 Minuten in  Süßwasser- vorzugsweise lauwarmen-  zu spühlen, alle Knöpfe und Hebel zu betätigen damit auch dort das Süßwasser das Salz lösen kann, die Kamera ist zuvor zu entnehmen.


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort