Haisociety- Der Walhai

Der Walhai (Rincodon typus) ist der größte Fisch und der größte aller Haie der Gegenward, er gehört zu Ordnung der Ammenhaiartigen und er ist der einzige in seiner Familie, die Bezeichnung das etwas einzigartig ist passt bei dieser Art zu 100%.

Die Durschnittsgroße liegt bei ca.13-14 Metern und das bei über 12 Tonnen Gewicht- ein wahrer Gigant!

Sein Vorkommen ist Weltweit in tropischen und subtropischen Meeren in Tiefen von bis zu 130 Metern und er ist Tag- und nacktaktiv.

1769 320x240 800px-rhincodon Typus Distmap1 in Haisociety- Der Walhai

Walhaie sind Filtrierer und ernähren sich von Plankton.

Diese Fische werden erst in einem Alter von 10-30 Jahren Geschlechtsreif so vermutet man!!!!

Die Fortpflanzung geschieht hier per innerer Befruchtung und die Jungen entwickeln sich in Hornartigen Eiern im Mutterleib.

Foto by Zac Wolf  800px-whale-shark-enhanced1 in Haisociety- Der Walhai

QUELLE WIKIPEDIA

-Der Fund eines Eies mit einer Größe von circa 30 mal 14 mal 9 cm mit einem 36 cm großen Walhai-Embryo im Jahr 1953 im Golf von Mexiko schien die frühere Vermutung zu bestätigen, dass Walhaie zu den eierlegenden Haiarten zu rechnen seien . Erst der Fang eines schwangeren Weibchens 1995 vor Taiwan und die wissenschaftliche Untersuchung dieses Exemplars ergaben, dass Walhaie bis zu 300 lebende Junge gebären können. Diese Jungen befinden sich jedoch nicht alle im selben Entwicklungsstadium, wie dies bei vielen anderen Haiarten der Fall ist. Vielmehr liegen verschiedene junge und ältere embryonale Entwicklungsformen parallel vor. Je weiter sie entwickelt sind, desto näher liegen die Jungtiere an der Geburtsöffnung. Wahrscheinlich kann das Weibchen die Entwicklung und damit die Geburt über viele Jahre hinweg steuern und gebiert nur dann, wenn sie die Überlebenschancen ihrer Jungtiere hoch einschätzt. Dies hängt vermutlich eng mit dem Nahrungsvorkommen, den Strömungen und den Temperaturen des Wassers zusammen. Diese Vermutungen sind noch nicht ausreichend belegt, jedoch die wahrscheinlichste Erklärung für diese Besonderheit. Ein weiterer Aspekt, der für diese eigentümliche Anpassung spricht, ist, dass die Tiere einander höchst selten im Ozean begegnen und so gleichwohl relativ unabhängig voneinander für die Erhaltung ihrer Art sorgen können. Bei dem gefundenen Ei handelte es sich wahrscheinlich um ein vorzeitig verlorenes . Üblicherweise schlüpfen die Haie schon in der Gebärmutter mit einer Größe von 58 bis 64 cm. Das kleinste gefundene Exemplar hatte eine Länge von ca. 40 cm und wurde im flachen Gewässer in der Nähe der Küstenstadt Donsol in der philippinischen Provinz Sorsogon gefunden. Möglicherweise ist das Seegebiet bei Donsol ein Aufzuchtgebiet der Walhaie.

Es lässt sich nur noch mutmaßen, wo die Jungen nach der Geburt ihre weitere Entwicklung bis hin zur Geschlechtsreife vollziehen. Wahrscheinlich ist, dass sie sich in größeren Tiefen weiterentwickeln. Möglicherweise unterhalb einer Tiefe von 300 Meter, da sie darüber noch Nahrungskonkurrenten für ihre erwachsenen Artgenossen darstellen könnten. Dies wäre für Jung und Alt eher von Nachteil. Möglicherweise stoßen sie in tiefere Wasserschichten vor, die ihre Eltern nicht erreichen können.

Walhaie können bis zu 100 Jahre alt werden.

800px-whaleshark11 in Haisociety- Der Walhai

Foto by Christoph Schützenhofer

Sie sind für Menschen absolut ungefährlich wenn man einen gewissen Sicherheitsabstand einhält- es sind große Tiere und eine unerwartete Bewegung kann einen Menschen rein theoretisch schon verletzen natürlich nicht absichtlich! Walhaie sind Tauchern gegenüber manchmal sehr neugierig und halten erst kurz vor dem Tauchern an.

Es handelt sich hier um eine fantastische und einzigartige Art welche es Weltweit zu schützen gilt damit auch zukünftige Generationen sich noch an ihren Anblick erfreuen können- DIESE und ALLE anderen Haiarten darf man nicht weiter Finnen nur damit so genannte “Feinschmecker” ihren Gaumen mit einer blöden Suppe verwöhnen können!!

http://youtu.be/l9vxcHJn9-o


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort