Die Sternenfleckmuräne

Die Sternfleckenmüräne (Echidna nebulosa) kann eine Länge von Ca.80 cm erreichen und gehört der Ordnung der Aal-Artigen (Anguilliformes) an. Ihr Verbreitungsgebiet ist das Rote Meer und der Gesamte Indik wo sie bevorzugt in flachen Lagunen, Aussenriffen und auf  Tiedenriffdächern bis zu einer Tiefe von ca.15 Metern anzutreffen ist.

P1130418 in Die Sternenfleckmuräne

Ab und an verlässt diese Art sogar gelegentlich das Wasser um in Tiedentümpel zu gelangen, ihre Nahrung sind vorwiegend Krebse.

Bei Sternfleckenmuränen ist die Fähigkeit zum Geschlechterwechsel festgestellt worden, von der Vermehrung ist kaum etwas bekannt.

Es handelt sich um eine nicht häufige Art die wie alle Muränen nicht aggressiv ist wenn man sie nicht bedroht.

Das öffnen und schließen des Maules ist keine Drohung sondern dient der Ahtmung. Eine Drohung ist wenn das Maul aufgesperrt bleibt.

Das Blut von Muränen ist toxisch und im Speichel findet man viele unangenehme Bakterien etc. Der Biß von Muränen ist sehr schmerzhaft und heilt schlecht.

angefütterte Muränen können seeehr aufdringlich werden!

© Fun Dive, 2010


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort